Blick hinter die Kulissen…

Hallo,

mein Name ist Seraphine Schachl, ich komme aus Seekirchen am Wallersee und bin 17 Jahre alt.

Zurzeit arbeite ich 1 Monat Ferial im Beauftragten Center im Jugendbüro bei Isabel Bojanovsky, nach der Matura möchte ich gerne Soziale Arbeit an der Fachhochschule Salzburg studieren. Meine Aufgaben für diesen Monat sind zum Beispiel:

• Mini Salzburg besuchen, mithelfen und einen Bericht verfassen, wie ich Mini Salzburg heute wahrnehme und wie es für mich vor 6-7 Jahren war.

• Am 10.07.2013 waren die Kinderfreunde (Salzburger Ferienspiele) ab 8:15 im Schloss Mirabell und erkundeten das Passamt, Fundbüro und Bürgerservice, danach ging es zum Zauberflöten Spielplatz, wo wir gemeinsam unsere Graffitikünste auslebten.

Im Passservice durften wir hinter die Kulissen blicken und durch die Büroräume spazieren.

Wir betrachteten die verschiedensten Geräte, wie zum Beispiel den Fingerscanner, Fotoscanner und das kleine Tablett für die Unterschrift. Bis der Pass ausgestellte wird, braucht es eine Woche zur Bearbeitung und danach wird er automatisch nach Hause geschickt. Einen Notpass kann man beantragen, wenn der eigene Pass weg ist und man auf Urlaub fährt. Er beansprucht höchstens 15 Minuten und ist dann sofort mitzunehmen, ist aber nur ein halbes Jahr gültig, im Gegensatz zum normalen Pass, der 10 Jahre gültig ist.

Im Fundbüro waren wir alle überrascht, wie viele Sachen von Leuten vergessen werden: es ist unvorstellbar. Gitarren, Fahrräder, Geldtaschen, 1000de von Schlüsseln, Handys, Regenschirme, Kameras und so weiter..

Innerhalb von einem Jahr können die Sachen abgeholt werden, aber nur mit einer exakten Beschreibung und bestimmten Merkmalen. Wenn sich niemand meldet, kann der Finder nach einem Jahr Anspruch erheben und bekommt den gefundenen Gegenstand.

 

Im Bürgerservice erfolgt die Anmeldung durch den Meldezettel und die Beschwerden von Bürgern treffen dort auf ein offenes Ohr.

 

2 Comments

  1. Cooles Stadtblog! Weiter so!

Leave a Reply