Mein Ausflug ins Jugendzentrum Lehen

Hallo,

gestern war der dritte Arbeitstag meines Praktikums und ich machte mich auf den Weg zu dem neu erbauten Bolzkäfig in Lehen um an einem Graffitiworkshop teilzunehmen. Gleich bei meinem Eintreffen wurde mir klar, dass kein Workshop in dem Sinne stattfinden wird, da der Künstler zu genaue Vorgaben bekommen hatte, unter Zeitdruck litt und daher wenig Spielraum für Fehler hatte. Als willkommene Alternative stattete ich dem Kinder- & Jugendzentrum Lehen, welches unmittelbar gegenüber war, einen Besuch ab. Da ich eher in ländlichem Gebiet aufgewachsen bin, wusste ich zuerst nicht so genau was ich mir unter dem Begriff „JUZ“ vorstellen kann und daher herrschte vorerst eine gewisse Unsicherheit, welche aber nach einer herzlichen Begrüßung sofort verflog. Zu Beginn beauftragte die Martina 3 Mädchen mir das Gebäude zu zeigen, was diese auch sofort machten. Ich muss sagen, ich bin mehr als überrascht und zugleich begeistert von dem scheinbar nicht enden wollenden Freizeitangebot, das hier geboten wird. Angefangen von Tischtennis und allen mögliche Gemeinschaftsspielen gibt’s es auch einen Turnsaal, ein Studio, eine Küche, kostenlosen Internetzugang, eine Werkstatt und diverse Aktivitäten, die von den Betreuern angeboten werden. (Selbst die Mithilfe bei Bewerbungen fehlt nicht!!) Nachdem mir der Johannes die Umgebung und die sich dort aufhaltenden Jugendlichen gezeigt bzw. teilweise vorgestellt hat, wurde ich auch schon eingeladen an einem Tischtennistunier teilzunehmen (indem ich leider nicht sehr weit kam). Im Großen und Ganzen war es eine mehr als tolle Erfahrung dieses JUZ zu besuchen und die darin involvierten Personen kennenlernen zu dürfen. Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich in meiner Jugend auch gerne so einen Ort besucht hätte und sehr begeistert bin – wenngleich auch ein bisschen neidisch, dass mir so etwas tolle vorenthalten blieb.

Auf ein baldiges Wiedersehen!

Leave a Reply